x

Ich interessiere mich für Leasing über HPEFS.

  • Klicken Sie auf 'Angebot anfordern', um ein Angebot zu erhalten, das die von HPEFS angebotene Finanzierung beinhaltet
  • ODER rufen Sie HPEFS unter +43-1-546521560 an

Geschätzte monatliche Zahlung auf der Grundlage eines 36-monatigen marktgerechten Leasings.

Finanzierung und Services werden in bestimmten Ländern von Hewlett-Packard Financial Services Company und ihren Tochtergesellschaften und verbundenen Unternehmen (zusammen als HPFSC bezeichnet) angeboten. Kreditgewährung und Ausfertigung der HPFSC Standarddokumentation vorausgesetzt. Die Gebühren und Bedingungen basieren auf der Kreditwürdigkeit des Kunden, der Angebotsart, der Art der Services und/oder des Gerätetyps sowie zugehörigen Optionen. Möglicherweise kommen diese Angebote nicht für alle Kunden in Frage. Nicht alle Services oder Angebote sind in allen Ländern verfügbar. Möglicherweise gelten weitere Einschränkungen. HPFSC behält sich das Recht vor, das Programm jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern oder einzustellen.

Wird geladen…
true

Weitere Informationen

Sortieren nach:
1 - 2 von 2 Artikeln

Was gibt's Neues

  • Die neue flexible Infrastruktur bietet mehrere Datenspeicheroptionen, acht Arbeitsspeicherkanäle und 3200 MT/s Arbeitsspeicher, PCIe Gen4 sowie einen Betriebssystemstart mit optionalem dualem NVMe M.2-Speicher auf einem dedizierten Riser.
  • Von Anfang an besser dank Firmware auf Chipebene mit HPE iLO 5 und Silicon Root of Trust von HPE für ein Höchstmaß an Systemsicherheit.
  • Unterstützung für den gesamten Stack von AMD EPYC Prozessoren der Serie 7000 der 2. Generation. Dies umfasst auch die 7Fx2-Modelle sowie Unterstützung für Prozessoren über 240 W im HPE ProLiant XL225n Gen10 Plus Server.
  • Die umfassende Verwaltbarkeit basiert auf einer umfangreichen Reihe von Tools für die Verwaltung vom Knoten bis zum Rack.
  • Das HPE Apollo 2000 Gen10 Plus System unterstützt jetzt die direkte Flüssigkeitskühlung (Direct Liquid Cooling, DLC) mit zwei Optionen. Erhöht Rechenzentrumseffizienz, setzt Hochleistungs-SKUs frei und erhöht Ihre Leistungsdichte.
  • Das HPE Apollo n2400 Gen10 Plus Chassis, eine Option ohne Laufwerk, die ideale Leistungs- und Wärmeeffizienz zur Unterstützung von Hochleistungsprozessoren bietet.

Hauptmerkmale

Systemleistung und -optimierung

Das HPE Apollo 2000 Gen10 Plus System liefert die 4-fache1 Dichte von 1U-Servern: vier 1U-Server in einem 2U-Chassis. Damit können Sie den verfügbaren Platz in Ihrem Rechenzentrum maximieren.

Erweiterte Leistungskapazität mit 3000-Watt-Netzteilen für N+N-Leistungsverfügbarkeit.

Die Highspeed-Infrastruktur baut auf Komponenten nach aktuellstem Industriestandard auf und bietet eine hohe Leistung zur Beschleunigung von Anwendungen.

Entsperren Sie die Hochleistungs-SKUs und erhöhen Sie Ihre Leistungsdichte mit einem DLC-System, das in Ihrem Rechenzentrum sofort einsatzbereit ist. Das System ist vorgefüllt und kann an das Leitungswasser angeschlossen werden. DLC ist vollständig integriert, installiert und wird von HPE unterstützt. Wählen Sie zwischen den Optionen Nur CPU oder CPU/Speicherkühlung.

Der optionale duale M.2-Speicher kann für den Betriebssystemstart eingesetzt werden, ohne dass ein PCIe-Steckplatz oder ein Speicherschacht nötig ist. Kombiniert mit dem HPE Apollo n2400 Gen10 Plus Chassis ohne Laufwerk ist dies eine großartige Rechenlösung.

Umfassende Sicherheit und Verwaltung für Server

Nur HPE bietet den Industriestandard-Server, bei dem die Firmware mit HPE iLO 5 und Silicon Root of Trust direkt auf Chipebene verankert wird. In die Silicon Root of Trust von HPE eingebunden ist der AMD Secure Processor, ein dedizierter Sicherheitsprozessor, der im AMD EPYC System in einem Chip (System-on-a-Chip, SoC) integriert ist.

Secure Recovery stellt bei beschädigtem Code den letzten fehlerfreien Status der Firmware wieder her, um den Systemausfall einzugrenzen.

Die Firmware-Validierung zur Laufzeit bietet eine tägliche Firmware-Überprüfung und warnt vor beschädigten Codes, sodass Probleme eingegrenzt werden und nicht das System beeinträchtigen.

Bei HPE Performance Cluster Manager handelt es sich um eine komplett integrierte Systemverwaltungssoftware, mit der Administratoren jede Funktion erhalten, die sie für die Verwaltung ihrer Cluster benötigen.

Die gemeinsam genutzte Infrastruktur ermöglicht eine effizientere Systemverwaltung.

Flexibler Scale-Out-Baustein

Das HPE Apollo 2000 Gen10 Plus System ermöglicht Ihnen die Erweiterung auf zahlreiche Server, sodass Kunden über eine zukunftssichere Erweiterungskapazität verfügen.

Bietet Flexibilität für Datenspeicher und E/A für optimierte Leistung oder Wirtschaftlichkeit, um die passende Rechenleistung für den jeweiligen Workload zu erhalten.

Verschiedene Storage-Chassis-Optionen mit 0 bis 24 SFF SAS/SATA-Laufwerken und Unterstützung für NVMe-Laufwerke.

Computing und Datenspeicher für jeden Workload

Der HPE ProLiant XL225n Gen10 Plus Server besteht aus einem 2P/1U-Serverfach mit halber Breite, das auf den AMD EPYC 7002-Prozessoren aufbaut. Das Fach unterstützt bis zu 16 DIMMs pro Prozessor, mehrere Netzwerkoptionen, einschließlich Highspeed-Fabrics und 2 PCIe Gen4-Steckplätze. Pro Chassis werden bis zu vier Serverfächer unterstützt.

Das n2400 Chassis ist eine effiziente Option für Energieversorgung und Kühlung ohne Laufwerk. Es eignet sich ideal zur Unterstützung von Top-Bin-Prozessoren für Anwendungen ohne Speicherbedarf. Jedes Chassis unterstützt 5 einzelne Rotorlüfter, bietet eine integrierte RCM-Option2 und unterstützt bis zu zwei Netzteile.

Das n2600 Chassis bietet mehrere Backplane-Optionen, einschließlich 0 und 8 SFF SAS/SATA/NVMe für eine Vielzahl von HPC-Anwendungen und 24 SFF SAS/SATA-Laufwerke, die optimal für Enterprise-Workloads geeignet sind. Jedes Chassis unterstützt 5 einzelne Rotorlüfter, bietet eine integrierte RCM-Option2 und unterstützt bis zu zwei Netzteile.

[1] Das HPE Apollo 2000 Gen10 Plus 2U-System-Chassis kann bis zu 4 Knoten pro 2U aufnehmen, verglichen mit 1 Knoten in 2U bei herkömmlichen Rack-Servern.

[2] Rack-Konsolidierungsmodul (RCM): Dieses optionale Modul ermöglicht die HPE iLO-Aggregation auf Chassis-Ebene und enthält außerdem den Anschluss für den HPE Advanced Power Manager. Zu Redundanzzwecken besteht das RCM aus zwei HPE iLO-Anschlüssen Es kann auch in Reihe geschaltet werden für die Verbindung mit einem Top-of-the-Rack (TOR)-Management-Switch.

AMD ist eine Marke von Advanced Micro Devices Inc. Alle Marken von Drittanbietern sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.

*Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.

Wie können wir helfen

Holen Sie sich Tipps, Antworten und Lösungen, wann immer Sie diese benötigen. Für allgemeine Fragen senden Sie uns eine E-Mail an hpestore.quote-request@hpe.com

Finden Sie das, was Sie suchen?

Brauchen Sie Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Produkt für Ihr Unternehmen?

Unsere Produktexperten würden sich gerne mit Ihnen unterhalten, um Produkte und Dienstleistungen zu finden, die Ihnen Chancen eröffnen und Ihre geschäftlichen Herausforderungen lösen.

Maximal vier Artikel können zum Vergleich hinzugefügt werden.