Wird geladen…
true

Weitere Informationen

Was gibt's Neues

  • Unterstützt zusätzliche Angebote der skalierbaren Intel® Xeon® Prozessorreihe der zweiten Generation.
  • Höhere GPU-Dichte einfacher Breite mit bis zu 7 NVIDIA T4/Quadro P2000/P2200 oder Intel PAC D5005 (Stratix 10 SX) in einem 2U Rackmount Server mit Standardlänge.
  • Networking Choice (NC) Servermodelle bieten eine größere Flexibilität bei der Auswahl des primären Netzwerks.
  • HPE Persistenter Speicher kann mit Intel Optane DC Persistent Memory flexibel als dichter Arbeits- oder schneller Datenspeicher bereitgestellt werden und ermöglicht eine Speicherkapazität pro Socket von bis zu 3 TB. [3]
  • iLO 5 Sicherheitsverbesserungen: Server-Konfigurationssperre, iLO Security Dashboard und Workload Performance Advisor. HPE InfoSight bietet Cloud-basierte Analysen, um Probleme proaktiv vorherzusagen und zu verhindern.

Hauptmerkmale

Investitionen bei sich verändernden Geschäftsanforderungen durch flexibles Design

Der HPE ProLiant DL380 Gen10-Server hat ein anpassbares Gehäuse, einschließlich neuer modularer Laufwerkschacht-Konfigurationsoptionen von Hewlett Packard Enterprise mit bis zu 30 SFF-, bis zu 19 LFF- oder bis zu 20 NVMe-Laufwerken gemeinsam mit Unterstützung für bis zu 3 GPU-Optionen mit doppelter Breite.

HPE Persistenter Speicher bietet in Verbindung mit DRAM schnellen und kostengünstigen Arbeitsspeicher und Storage mit hoher Kapazität, um Big-Data-Workloads und Analyse durch schnelles Speichern, Verschieben und Verarbeiten von Daten zu transformieren.

Zusammen mit dem integrierten SATA HPE Dynamic Smart Array S100i Controller für Anforderungen hinsichtlich Systemstart, Daten und Speichermedien bieten die neu gestalteten HPE Smart Array Controller die Möglichkeit, den optimalen Controller mit 12 Gbit/s flexibel auszuwählen, der sich am besten für Ihre Umgebung eignet, und sowohl im SAS- als auch im HBA-Modus zu agieren.

Zusätzlich zu integriertem 4x1 GbE haben Sie die Wahl zwischen HPE FlexibleLOM oder PCIe Standup-Adaptern mit unterschiedlicher Netzwerkbandbreite (1 GbE oder 40 GbE) und Fabric, sodass Sie das System an sich verändernde Geschäftsanforderungen anpassen und vergrößern können.

Es wird eine breite Palette an Betriebsumgebungen von Azure über Docker bis ClearOS zusätzlich zu traditionellen Betriebssystemen unterstützt.

Sicherheitsinnovationen

Nur Hewlett Packard Enterprise bietet Server nach Branchenstandard mit wichtiger Firmware, die direkt auf Chipebene integriert ist. Sicherheit ist im gesamten Serverlebenszyklus integriert (beginnend mit Silicon Root of Trust).

Neue Merkmale umfassen Server Configuration Lock, von dem geschützte Übertragungswege sichergestellt und die Serverhardware-Konfiguration gesperrt wird, iLO Security Dashboard, das die Erkennung und Behebung möglicher Sicherheitsgefahren unterstützt, sowie Workload Performance Advisor, der Empfehlungen zur Serveroptimierung für bessere Serverleistung bereitstellt.

Die Server-Firmware wird durch Runtime Firmware Verification (Laufzeit-Firmwareüberprüfung) alle 24 Stunden überprüft, um die Gültigkeit und Vertrauenswürdigkeit der wichtigen System-Firmware zu überprüfen. Secure Recovery (sichere Wiederherstellung) ermöglicht das Rollback der Serverfirmware auf den letzten bekannten fehlerfreien Zustand oder die werkseitigen Einstellungen nach der Erkennung des kompromittierten Codes.

Zusätzliche Sicherheitsoptionen sind mit Trusted Platform Module (TPM) verfügbar, um nicht autorisierten Zugriff auf den Server zu verhindern und Artefakte zum Authentifizieren der Serverplattformen sicher zu speichern, während das Angriffserkennungskit Protokolle erstellt und warnt, wenn die Serverabdeckung entfernt wird.

Weltklasse-Leistung mit Unterstützung verbesserter Rechendichte

Der ProLiant DL380 unterstützt nun eine deutlich verbesserte GPU-Dichte, wodurch die Unterstützung von 5 auf 7 Beschleuniger/GPUs mit voller Bauhöhe, halber Länge und einfacher Breite erweitert wird (alternativ bis zu 6 in einer ausgewogenen Konfiguration mit zusätzlicher PCIe-Erweiterung über den Tertiär-Riser).

Durch die Nutzung des beliebtesten 2U Rackmount-Server von HPE und die Anpassung von Racks mit Standardtiefe können Kunden von einer der dichtesten Beschleuniger/GPU-Plattformen mit einer umfangreichen Auswahl an Beschleuniger-Optionen profitieren, die eine vielfältige Cloud-Workload-Leistung und die Optimierung von KI und Deep Learning-Erfahrungen ermöglichen.

Die NVIDIA T4 GPU wird auf dem ProLiant DL380 unterstützt und ist ideal für Deep Learning, Inferencing, Machine Learning, HPC, Rendering, VDI, Virtual Workstations und Kombinationen daraus für gemischte Workloads – bei Maximierung der Auslastung von Rechenzentrumsressourcen und Senkung der TCO.

Branchenweit führende Services und einfache Bereitstellung

Zum HPE ProLiant DL380 Gen10-Server gehört eine vollständige Palette an HPE Technology Services, mit denen Kunden ihre Systeme zuverlässig und mit geringem Risiko einrichten und für Agilität und Stabilität sorgen können.

HPE Pointnext Services vereinfacht alle Phasen des IT-Prozesses. Advisory and Transformation Services-Experten kennen die Herausforderungen für Kunden und entwerfen eine optimale Lösung. Professional Services ermöglichen die schnelle Bereitstellung von Lösungen und Operational Services bieten fortlaufende Unterstützung.

Für das Lifecycle Management für Server steht ein Paket integrierter und herunterladbarer Tools einschließlich Unified Extensible Firmware Interface (UEFI), Intelligent Provisioning, HPE iLO 5 zur Überwachung und Verwaltung, HPE iLO Amplifier Pack, Smart Update Manager (SUM) und Service Pack für ProLiant (SPP) zur Verfügung.

IT-Investitionslösungen von HPE unterstützen Sie bei der Transformation zu einem digitalen Unternehmen mit IT-Wirtschaftlichkeit, die auf Ihre Geschäftsziele ausgerichtet ist.

[1] Zahlen von HPE: Leistungssteigerung von bis zu 60 % von Intel Xeon Platinum im Vergleich zur vorherigen Generation E5-2600 v4 durchschnittliche Leistung von STREAM, LINPACK, SPEC CPU 2006 & SPEC CPU2017 Metrik auf HPE Servern beim Vergleich von Intel Xeon Platinum 8280 mit 2 Sockets und Prozessoren der E5-2699 v4 Familie. Jeder Unterschied im Design oder bei der Konfiguration der Hard- oder Software des Systems kann sich auf die tatsächliche Leistung auswirken. April 2019.

[2] Leistungssteigerung von bis zu 27 % von Intel Xeon Platinum im Vergleich mit vorheriger Generation beim Vergleich von Intel Xeon Platinum 8280 (28 Kerne) mit E5-2669 v4 (22 Kerne). Berechnung 28 Prozessorkerne/22 Prozessorkerne = 1,27 = 27 %. April 2019.

[3] 3 TB pro Socket mit 512 GB 2666 Persistent Memory Kit

Intel Xeon und Intel sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Microsoft und Azure sind in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Alle weiteren Marken sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.

*Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.

WIE KÖNNEN WIR HELFEN

Holen Sie sich Tipps, Antworten und Lösungen, wann immer Sie diese benötigen. Für allgemeine Fragen senden Sie uns eine E-Mail an hpestore.quote-request@hpe.com

Maximal vier Artikel können zum Vergleich hinzugefügt werden.