x

Ich interessiere mich für Leasing über HPEFS

  • Klicken Sie auf 'Angebot anfordern', um ein Angebot zu erhalten, das die von HPEFS angebotene Finanzierung beinhaltet.
  • ODER rufen Sie HPEFS unter +43-1-546521560 an

Geschätzte monatliche Zahlung auf der Grundlage eines 36-monatigen marktgerechten Leasings.

Finanzierung und Services werden in bestimmten Ländern von Hewlett-Packard Financial Services Company und ihren Tochtergesellschaften und verbundenen Unternehmen (zusammen als HPFSC bezeichnet) angeboten. Kreditgewährung und Ausfertigung der HPFSC Standarddokumentation vorausgesetzt. Die Gebühren und Bedingungen basieren auf der Kreditwürdigkeit des Kunden, der Angebotsart, der Art der Services und/oder des Gerätetyps sowie zugehörigen Optionen. Möglicherweise kommen diese Angebote nicht für alle Kunden in Frage. Nicht alle Services oder Angebote sind in allen Ländern verfügbar. Möglicherweise gelten weitere Einschränkungen. HPFSC behält sich das Recht vor, das Programm jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern oder einzustellen.

Wird geladen…
true

Weitere Informationen

Was gibt's Neues

  • Verbesserte Disaster Recovery für SAP HANA® auf mehreren Tiers. Unterstützung für die halbautomatische Wiederherstellung von Scale-up- und Scale-out-Instanzen mit mehreren Zielen zur Ergänzung der automatischen Failover-Funktionen von SGLX
  • Bessere RTO mit schnellerer Wiederherstellung von SAP HANA-Datenbanken: Neue Funktionen zur schnelleren Wiederherstellung von SAP HANA-Datenbanken ermöglichen eine schnellere Servicefortsetzung nach Ausfällen.
  • Schnellere und robustere Fehlererkennung für SAP HANA: Einzigartige, auf SQL-Überprüfung basierende Überwachung an der Quelle für Scale-up- und Scale-out-HANA-Datenbanken zur Erkennung von Störungen und Fehlern, die nicht von Standard-Tools erkannt werden.
  • Einfacheres Management für SAP®-Umgebungen: Neue Funktion zum Starten und Stoppen von SAP-Workloads (z. B. SAP S/4HANA®, SAP HANA-Datenbank und SAP NetWeaver®) über die SGLX Manager-GUI für Wartungsszenarien.
  • Nutzen hervorragender Hochverfügbarkeit von Virtualisierung und Anwendungen: Unterstützung des aktuellen VMware vSphere 7.0 und SRM 8.3. Unterstützung neuer Betriebssystemversionen: SLES15 SP2, RHEL 8.2, 7.8 Oracle Linux 8.2(UEK6), 7.8(UEK5 und 6)
  • Unterstützung neuer ISV-Versionen: HANA 2.0 SPS 05, SAP NetWeaver for Oracle 19c, SAP Sybase ASE 16 (RHEL 8 und SLES 15), IBM Db2 11.5, MS SQL Server 2019 on Linux 2019, EDB PPAS 11.x und 12.x.

Hauptmerkmale

Gesteigerte Anwendungsbetriebszeit mit schnellem Failover und Datenintegrität

HPE Serviceguard für Linux überwacht die Verfügbarkeit kritischer Ressourcen und Anwendungen. Es bietet schnellen Failover in nur 4 Sekunden bei einem Ausfall ohne Beeinträchtigung der Datenintegrität.1

Überwacht die Verfügbarkeit von Anwendungen, Services, Datenbanken und Plattformen über größere Entfernungen, schützt vor Ausfällen und verkürzt Ausfallzeiten während der geplanten Wartungszeiträume.

Bietet effiziente Fehlererkennungsfunktionen, die bei kritischen Anwendungen ein automatisches Failover auf sicherere Knoten und die Fortsetzung des normalen Betriebs ohne Einbußen bei der Datenintegrität ermöglichen.

Bietet bewährte Algorithmen und erstklassige Entscheidungsverfahren, da ein hohes Maß an Verfügbarkeit, Datenintegrität und Zuverlässigkeit gewährleistet ist.

Erreicht eine höhere Produktivzeit in virtuellen Umgebungen mit Anwendungs-Failovers anstelle von Neustarts der virtuellen Maschine. HPE Serviceguard für Linux unterstützt VMware®-, Hyper-V- und KVM-Hypervisoren.

Verfügbarkeit auch bei Standortausfällen

Die HPE Serviceguard für Linux DR-Lösung sorgt dafür, dass Ihre Anwendungen auch nach dem Ausfall eines Rechenzentrums über jede Entfernung mit einer Auswahl an Reaktionen vom vollautomatischen Failover bis zur Push-Button-Wiederherstellung online bleiben.

Bietet eine vollautomatische Wiederherstellung für komplexe Scale-out-Workloads (z. B. SAP HANA) mithilfe der einzigartigen Site Aware Disaster Tolerant Architecture (SADTA), die sich durch Robustheit, Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit für Ihre Anwendungen und Services auszeichnet.

Bietet eine Reihe von Disaster-Recovery-Lösungen für unterschiedliche Auswahlkriterien basierend auf Entfernung, Datenreplikation, Recovery Point Objective (RPO) und Recovery Time Objective (RTO), um zahlreiche Anforderungen erfüllen zu können.

Senkung der Kapitalausgaben mit flexiblen Bereitstellungsmodellen, die die Optimierung und Konsolidierung einer Vielzahl von primären Workloads auf eine mit minimalem Aufwand bereitgestellte DR-Infrastruktur erlauben.

Direkt nutzbare Lösungen für SAP HANA, Oracle und andere Unternehmensdatenbanken und -anwendungen

HPE Serviceguard für Linux bietet eine direkt nutzbare Integration für beliebte Unternehmensdatenbanken, Unternehmensanwendungen und Open Source-Software. Es bietet eine intelligente, automatische, kontextsensitive Überwachung sowie Wiederherstellung und Failback-Betrieb unter Berücksichtigung des internen Anwendungszustands.3

Vereinfacht und beschleunigt deutlich die Integration von komplexen Anwendungen in standardisierte, geprüfte Frameworks. Es verkürzt die Zeit für die Ersteinrichtung von Tagen zu Stunden und ermöglicht somit 4x schnellere Bereitstellungen.2

HPE SGLX bietet eine direkt nutzbare Integration für SAP HANA, SAP S/4 HANA, SAP NetWeaver, Oracle, SQL Server 2017 auf Linux IBM Db2, Sybase, EnterpriseDB PPAS mit fortlaufenden Zertifizierungen und Verbesserungen für neuere Versionen der Anwendungen.

HPE SGLX bietet auch Integrationen für Open Source Software, z. B. Network File System (NFS), Apache, MySQL, PostgreSQL, Samba, Tomcat und Sendmail, ohne Zusatzkosten.

Mit dem HPE SGLX GUI-gestützten Assistenten können Sie andere kundenspezifische oder ISV-Anwendungen einfach integrieren.

Fast keine Ausfallzeiten durch Wartungen, einfache Verwaltung und optimierte Gesamtbetriebskosten

HPE Serviceguard für Linux bietet die Funktion „Live Application Detach (LAD)“, die eine Wartung der Cluster-Infrastruktur (einschließlich des Heartbeat-Netzwerks) nahezu ohne Ausfallzeiten ermöglicht.4

Laufende Upgrades ermöglichen die Aufrüstung von Infrastrukturkomponenten, Betriebssystem und Anwendungen bei minimalen Ausfallzeiten.

Über das Intuitive Serviceguard Manager GUI können Sie einen Cluster und die zugehörigen Komponenten visuell konfigurieren, überwachen und verwalten. Farblich kodierte Symbole und Warnhinweise helfen Ihnen dabei, Probleme schnell zu identifizieren und zu lösen.

Das GUI bietet auch Workload-basierte Abläufe, die die Verwaltung und Administration von SAP Umgebungen, Oracle sowie Microsoft SQL Server 2017 auf Linux Bereitstellungen weiter vereinfachen.

Optimierung der TCO mit der Auswahl von Lizensen für HPE Serviceguard für Linux mit einer Laufzeit von 1 Jahr, 3 Jahren oder unbegrenzter Laufzeit mit einfachen versions- und laufzeitübergreifenden Upgrades.

[1] Failover-Wiederherstellung bei internen Tests von Hewlett Packard Enterprise festgestellt. Das System basierte auf einem HPE ProLiant DL560Gen10-Server mit Red Hat® Enterprise Linux 7.3 und HPE Serviceguard 12.10.00. Die Zeit ist konfigurationsabhängig, mit Ausnahme der Zeit für die Neuerstellung des Clusters.

[2] Auf der Basis von Hewlett Packard Lab-Analysen, denen zufolge die manuelle Integration einer Oracle-Datenbank in einen Cluster 30 Tage in Anspruch nimmt. Mit dem Oracle-Toolkit von Hewlett Packard Enterprise dauert diese Integration maximal zwei Tage.

[3] Auf der Basis von Hewlett Packard Labs-Analysen während der Ausführung von Wartungsarbeiten am Cluster einschließlich der Wartung des Heartbeat-Netzwerks, bei denen bisher üblicherweise eine Außerbetriebnahme der Anwendung erforderlich war. Bei Verwendung der LAD muss es selbst dann zu keinen Ausfallzeiten von Anwendungen kommen, wenn das Heartbeat-Netzwerk gewartet und der Cluster außer Betrieb genommen wird.

[4] Basierend auf den Failover-Wiederherstellungszeiten, die in der HPE Reference Architecture für Oracle-Datenbank auf HPE Superdome Flex mit HPE Serviceguard für Linux und Oracle Data Guard beobachtet wurden. http://h20195.www2.hpe.com/V2/GetDocument.aspx?docname=a50000280enw

Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. Hyper-V, Microsoft und SQL Server sind eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Red Hat ist eine Marke von Red Hat, Inc. in den USA und anderen Ländern. SAP, SAP HANA, SAP NetWeaver und SAP S/4HANA sind Marken oder eingetragene Marken von SAP SE (oder einem Tochterunternehmen von SAP) in Deutschland und anderen Ländern. VMware und VMware vSphere sind eingetragene Marken oder Marken von VMware, Inc. und seiner Tochterunternehmen in den USA und anderen Ländern. Alle genannten Marken von Dritten sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.

*Preise können je nach lokalem Fachhändler variieren.

Wie können wir helfen

Holen Sie sich Tipps, Antworten und Lösungen, wann immer Sie diese benötigen. Für allgemeine Fragen senden Sie uns eine E-Mail an hpestore.quote-request@hpe.com

Finden Sie das, was Sie suchen?

Brauchen Sie Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Produkt für Ihr Unternehmen?

Unsere Produktexperten würden sich gerne mit Ihnen unterhalten, um Produkte und Dienstleistungen zu finden, die Ihnen Chancen eröffnen und Ihre geschäftlichen Herausforderungen lösen.

Maximal vier Artikel können zum Vergleich hinzugefügt werden.